Sightseeing in Göteborg, der Stadt am Göta Älv

Göteborg auf eigene Faust entdecken
Die preisgünstigste Weise ist natürlich Göteborg auf eigene Faust zu entdecken und dafür lediglich in einen Fahrschein der öffentlichen Verkehrsbetriebe zu investieren, abgesehen von Basis-Informationsmaterial, das über den Fremdenverkehrsverein erhältlich ist, und eventuell dem Kauf eines Buches. Der Vorteil dieser Entdeckung liegt auf der Hand, denn man bestimmt selbst was man wann sehen will und kann Göteborg im eigenen Rhythmus entdecken. Diese Vorteile sind natürlich auch mit Nachteilen verbunden, denn auf diese Weise wird man nur sehr oberflächliche Informationen erhalten und mehr Sehenswürdigkeiten sammeln als sie wirklich zu entdecken. Und man wird nicht unbedingt die optimale Weise wählen um wirklich eine sinnvolle Tour zu machen, abgesehen davon, dass man meist auch mehr von Werbung angezogen wird als vielleicht so nebenbei auch das gemütlichste Café Göteborgs zu entdecken, die Spezialität der Stadt zu essen und die optimale Zeit für den Besuch eines Monuments zu wählen. Bei dieser Art der Entdeckungsreise muss dem Besucher bewusst sein, dass er oder sie nur einen ersten Eindruck von Göteborg gewinnen kann, jedoch mit sehr wenig wirklich interessanten Informationen und Eindrücken zurückkehren wird, auch dann nicht, wenn man sich einen umfangreichen Stadtführer in Buchform kaufte.
 
Göteborg mit Hilfe eines Stadtführers entdecken
Eine Alternative für den ersten Vorschlag ist einen Stadtführer zu beschäftigen, der mit seinen lokalen Kenntnissen auch sehr viele Hintergründe erklären kann und auf die sinnvollste Weise zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Göteborgs führt. Die Mehrheit der Stadtführer wird dem Besucher der Stadt sehr viele Aha-Erlebnisse mitgeben und die Sehenswürdigkeiten Göteborgs auch zum Leben erwecken, aber dieses Erlebnis hat natürlich auch seinen Preis, da keiner der Führer kostenlos arbeiten kann. Und es taucht hierbei auch die Frage auf, ob sich der Stadtführer oder die Stadtführerin strikt an einen Zeitplan hält, oder mehr das Interesse seines Kunden im Auge hat, denn für manche Führer sind drei Stunden auch drei Stunden und keine Minute mehr, andere überschreiten die Zeit auch um eine Stunde ohne überhaupt daran zu denken dies zu berechnen. Auch der Preis variiert bei diesen Führungen, denn ein Teil der Führer geht nach Stunden, andere berücksichtigen auch die Größe der Gruppe und mit den dritten kann man sogar den Preis absprechen. Wer Göteborg wirklich entdecken will und viele private Tipps sucht, sollte auf jeden Fall eine Stadtführung erwägen und dabei mehrere Preise einholen, zumal man auf diese Weise bei anderen Ausgaben sehr viel sparen kann.

Hop On - Hop Off Sightseeing in Göteborg
Wie in sehr vielen europäischen Städten, so kann man Göteborg natürlich auch mit den Hop On - Hop Off Bussen entdecken und kann dabei an sieben verschiedenen Haltestellen ein und aussteigen um an den entsprechenden Stellen eine Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Auch wenn die Fahrscheine offiziell 24 Stunden lang gültig sind, so verkehren diese Busse lediglich zwischen dem 31. März und dem 9 September und können nur zwischen 9 Uhr 30 und 16 Uhr 30 benutzt werden, was es unmöglich macht zahlreiche Besichtigungen zu machen oder gar die angefahrenen Museen zu besuchen. Man sollte daher vorher wählen was man für 230 schwedische Kronen (25 Euro) an einem Tag sehen will, oder ob man nur innerhalb von 90 Minuten bei einer Rundtour einen kurzen überblick über die Sehenswürdigkeiten gewinnen will, die man anschließend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anfahren kann. Diese Fahrten sind nicht für die echte Entdeckung Göteborgs gedacht, sondern wollen Göteborg in relativ kurzer Zeit schmackhaft machen. Einige der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt werden bei dieser Fahrt nicht gesehen, da dies innerhalb von 90 Minuten Fahrt nicht möglich wäre, andererseits auch ein Teil der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Göteborgs nicht mit einem Bus angefahren werden kann. Auch der Kauf eines Kombitickets für Bus und Boot kann dieses Problem nicht verhindern.

Göteborg mit dem Fahrrad entdecken
Wer möglichst viel von Göteborg sehen will und zu Hause immer wieder zum Fahrrad greift, sollte sich einige Gedanken darüber machen Göteborg vielleicht mit dem Fahrrad zu entdecken, denn hierbei hat man die Möglichkeit auch Teile der Stadt zu sehen, die man zu Fuß nur bei einem mehrtägigen Aufenthalt entdecken kann, und die mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel ebenfalls nicht unbedingt gut zu erreichen sind. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass Göteborg zwar am Meer liegt, aber dennoch sehr hügelig ist, was einem Fahrrad-Neuling unter Umständen einige Probleme verursachen kann. Selbstverständlich kann jeder Besucher der Stadt auf eigene Faust mit dem Fahrrad losziehen. Um jedoch wirklich alle Schönheiten auf optimale Weise zu entdecken, kann eine Fahrrad-Führung von Interesse sein, insbesondere wenn man mit einem der Kreuzfahrtschiffe oder der Stena Line nur für einige Stunden nach Göteborg kommt. Wer sein eigenes Fahrrad dabei hat, hat natürlich den Vorteil nicht auf Mieträder angewiesen zu sein, zumal die meisten Mieträder in Göteborg heute nur noch über eine App gemietet werden können. Bei einer Stadtführung per Fahrrad macht dies natürlich keine Schwierigkeiten, da der Stadtführer auch in diesem Punkt gerne zur Seite steht.

Göteborg mit dem Reisebus entdecken
Die meisten Stadtführer Göteborgs versichern Reisebüros und privaten Gruppen die Stadt innerhalb von zwei Stunden vom Reisebus aus zu zeigen, was geradezu unmöglich ist wenn man sich wirklich einen überblick über Göteborg schaffen will und die schönsten Stellen tatsächlich sehen will, denn die meisten schönsten Stellen liegen in Fußgängerzonen oder dort, wo ein Busparklatz zwischen 200 und 400 Meter von einer bedeutenden Sehenswürdigkeit entfernt liegt. Will man daher die Markthalle sehen, das älteste Gebäude der Stadt, einen kurzen Bummel durch die schönste Straße Göteborgs machen, und einige andere schönste Stellen der Stadt sehen, so sollte man auch bei einer Busrundfahrt mit drei Stunden rechnen, da das Ein und Aussteigen einige Zeit kostet. Bevor Sie daher Göteborg mit dem Reisebus sehen wollen, bitten Sie um eine kurze Beschreibung der Tour und vergleichen Sie die Preise. Und denken Sie dabei daran, dass jeder Besucher Göteborgs von einer Stadtbesichtigung auch viele Erinnerungen mit nach Hause nehmen will und nicht nur vom Bus aus einen Fünf-Sekunden-Blick auf eine Sehenswürdigkeit bekommen sollte.

Mit den Paddan durch die Kanäle Göteborgs
Eine etwas andere Rundfahrt Göteborgs kann man mit den Paddan unternehmen, den flachen Booten, die von den Kanälen Göteborgs aus die Stadt vom Winkel einer Schildkröte (Paddan) aus bietet und unter 20, teilweise sehr niedrige, Brücken entlang kommt. Auch wenn ein Teil des Kanalsystems seit langem zugefüllt wurde, so kann man noch heute auf einem Teil das Wallgrabens, und vor allem dem Hafenkanal, mit den Paddan fahren, auf den "Straßen" des ursprünglichen Göteborg. Besucher aus Deutschland müssen jedoch bedenken, dass die Führungen nur noch in Englisch und Schwedisch stattfinden, also auch eine Enttäuschung sein können, da man bisweilen zwar die Sehenswürdigkeit sieht, jedoch keinerlei Erklärungen dazu erhält, beziehungsweise nur eine sehr kurze schriftliche Beschreibung in die Hände gedrückt bekommt. Aber selbstverständlich kann man die 50 Minuten dauernde Fahrt auch nur einfach genießen und dabei die Nähe des Wassers spüren.

Verschiedene Rundfahrten in Göteborg
Wie in vielen Städten Europas, so kann man auch in Göteborg im Sommer mit den Hop On Hop Off Bussen eine knapp einstündige Rundfahrt in Göteborg machen um einen kleinen überblick über die Stadt zu bekommen und einige Sehenswürdigkeiten etwas näher betrachten. Und wie in allen anderen Städten, so muss dem Besucher auch in Göteborg bewusst sein dass diese Busse keine Fußgängerzonen befahren können und von den über 100 Sehenswürdigkeiten der Stadt nur einige Rosinen herauspicken und in der kurzen Zeit auch nicht die Möglichkeit haben viel über Hintergründe zu erzählen oder auch Legenden zu erzählen oder auch persönliche Fragen zu stellen. Für sehr viele Besucher reicht der kurze überblick, den man bei diesen Fahrten gewinnen kann, wer jedoch ein Gefühl für Göteborg entwickeln will und auch die etwas verborgenen Schönheiten der Stadt entdecken will, wird bei diesen Rundfahrten seine Hoffnungen nicht erfüllt bekommen, da diese Rundfahrten genau das bieten was sie versprechen, eine kurze Rundfahrt durch die Stadt mit einigen Hinweisen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Individuelle Gruppenrundfahrten in Göteborg
Für kleinere und größere Gruppen, die Göteborg auf eine etwas andere Weise kennen lernen wollen, gibt es auch Entdeckungsfahrten, die man allein, oder mit Hilfe eines Stadtführers, planen kann. Sehr interessant könnte eine Rundfahrt durch die Schären mit einem gecharterten Boot sein, wobei bei dieser Fahrt auch kleinere Essen oder Kaffee mit Göteborger Spezialitäten geboten werden können. Etwas preisgünstiger ist natürlich eine Rundfahrt oder eine Stadtführung, die sich, zum Beispiel, auf die Straßenbahn, die Älvsnabben und die Fähren zu den Schären begrenzt und mehrmals die Möglichkeit einer kleineren Runde zu Fuß bietet. Gruppen ab etwa 20 Personen können auch eine Rundfahrt in Göteborg mit einer historischen Straßenbahn genießen und die Stadt dabei auf eine etwas andere Weise entdecken. Auch wenn man eine historische Straßenbahn oder ein Boot selbst mieten kann, so sollte man bei diesen beiden Möglichkeiten vielleicht auch an einen Stadtführer denken, der diese Rundfahrten erst zu einem wirklichen Erlebnis macht.

Göteborg für Amateurfotografen
Für kleinere Gruppen kann auch eine Entdeckung Göteborgs mit Hilfe einer Fotolinse von großem Interesse sein, unabhängig davon, ob man eine sehr teure Systemkamera, eine Spiegelreflexkamera oder ein Smartphone für sein Hobby benutzt. Sowohl mit Hilfe eines fotografierenden Stadtführers, als auch mit Hilfe von PDF-Führers, kann man auf einer gut gewählten Strecke, die man zu Fuß, oder mit dem Fahrrad, nehmen kann, die interessantesten Motive Göteborgs entdecken, fotografieren, und die Eindrücke anschließend selbst in einem Fotobuch festhalten. Alle, die ein fotografisches Auge haben, wissen was es bedeutet eine Stadt mit Hilfe einer optischen Linse zu entdecken, da man dabei auch Kleinigkeiten entdecken kann, die dem ungeübten Auge entgehen und man sich Göteborg auf eine besondere Weise nähern kann.

Mit dem Elektroboot Göteborg entdecken
Wer Göteborg vom Wasser aus entdecken will, also in kleineren Gruppen von bis zu 12 Personen, kann ein Elektroboot mieten und mit diesem durch die Kanäle der Stadt fahren, aber auch dem Göta älv entlang, und dabei auch ein Glas Wein trinken und eine typische Spezialität Göteborgs genießen. Auch wenn diese Fahrt vor allem mit Hilfe eines Stadtführers wirklich spannend wird, so kann man diese Boote auch, ohne Bootsschein, unabhängig von einem Führer mieten und einfach die Fahrt genießen. Während dieser Fahrt kann man auch das Leben des 17. Jahrhunderts nachempfinden, als alle Waren auf diese Weise nach Göteborg geliefert wurden.

Göteborg zu Fuß entdecken
Im Prinzip kann man Göteborg natürlich auch zu Fuß entdecken, vorausgesetzt man hat mehrere Tage zur Verfügung, oder man ist in der Lage an einem einzigen Tag etwa 20 Kilometer zurückzulegen, wobei man hierbei Göteborg noch nicht vom Wasser aus entdecken kann. Ansonsten sollte man zwischen den verschiedenen Etappen auf jeden Fall zu den öffentlichen Verkehrsmitteln greifen, oder aber ein Fahrrad mieten. Um die Abstände zwischen den Sehenswürdigkeiten abzuschätzen, so reicht es auf eine Karte zu sehen, denn zwischen dem Kulturreservat Klippan, der Masthuggskyrkan, dem Schlosswald, Eriksberg, der Haga Nygaten und der Stadt innerhalb des Wallgrabens liegen sehr viele Kilometer, die die Möglichkeit der meisten Besucher der Stadt überfordert. Selbst mit der Zuhilfenahme der öffentlichen Verkehrsmittel ist ein Tag im Grunde zu wenig um Göteborg auf eigene Faust und zu Fuß zu entdecken, es sei denn man beschränkt sich auf das absolute Minimum. Und auch eine gute Stadtführung zu Fuß, die einige der Stadtführer anbieten, dauert mit Sicherheit fünf bis sechs Stunden, die Zeit für eine Kaffeepause eingerechnet, ohne dass indes hierbei alle Sehenswürdigkeiten gezeigt werden können, es sei denn man greift zu einer Fahrradführung.

Stadtführungen:     Stockholm     Göteborg     Malmö     Kopenhagen      Oslo
Reiseführer:     Stockholm     Göteborg     Malmö     Kopenhagen      Oslo
Reiseführer Spanien:     Andalusien     Barcelona

 

last update: Oktober 21, 2021